Mehr Sicherheit mit Smart Home

Smart Home-Sicherheit
Was macht ein Smart Home-System im Vergleich zu den herkömmlichen Sicherheitsanlagen so spannend? Mit der Smart Home-Hausvernetzung wird Sicherheit massentauglich!

Wer bereits in technische Anlagen investiert hat der weiß, wie kostenintensiv die Umrüstung ist. Doch mit der Anschaffung der Hardware und der Montage durch geschulte Handwerker, ist es noch längst nicht getan. Regelmäßige Wartungsarbeiten folgen und schnell verliert man den Überblick.

Selbstmontage ohne handwerkliche Fähigkeiten

Mit der Smart Home-Haussteuerung kreiert sich jeder eine eigene “Do It Yourself”-Sicherheitslösung. Ganz in Eigenregie lässt sich die Einrichtung und Montage auch ohne handwerkliche Fähigkeiten in kürzester Zeit umsetzen. Nach Belieben kann man sich selbstverständlich auch professionelle Hilfe von einem Handwerker holen, doch ausgelegt sind die Smart Home-Lösungen für die eigene Montage, begleitet durch eine ausführliche Anleitung die jedem Paket beiliegt.

Sicherheitsvorkehrungen vereiteln Einbrüche

Einbruchstatistik

Auszug einer Studie der FOCUS Online zum Thema Einbrüche

Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Deutschland steigt immer weiter. Während sonstige Diebstähle in den meisten Bundesländern eher rückläufig sind, schrecken Einbrecher immer seltener davor zurück, in Wohnungen auf Beutezug zu gehen.

Besser ist es, sich von vornherein vor Einbrechern zu schützen. Wer es Einbrechern etwas schwerer macht, hat gute Chancen den Diebstahl abzuwenden. Wer es schafft, den Einbrecher mit Sicherheitsvorkehrungen an Fenstern und Türen länger als vier Minuten aufzuhalten, entgeht demnach normalerweise einem Einbruch.

Smart Home-Sicherheitslösungen

Smart Home Sicherheit

Sicherheit

Ein einbruchssicheres Haus gibt es nicht, doch Smart Home-Lösungen können Einbrechern einen Strich durch die Rechnung machen.

Die Intelligente Hausvernetzung verknüpft Fenster, Türen und Bewegungsmelder mit der Alarmanlage und alarmiert den Bewohner bei einen Ereignis sofort auf dem Smartphone, um schnell reagieren zu können und z.B. die Nachbarn nach dem Rechten sehen zu lassen. Dass der Eindringling durch die Sirene einen ordentlichen schrecken bekommt und die Flucht ergreift ist verständlich.

Mit einer zusätzlichen Sicherheits-Kamera lassen sich die Video-Aufnahmen einsehen oder über einen Livescreen auf dem Smartphone einen Blick nach Hause werfen.

Regelmäßige Updates schützen vor unbefugten Zugriffen

Wie alle mit dem WLAN-Netz verbundenen Elektronikgeräte, gibt es ein gewisses Restrisiko durch Hacker-Angriffe. Genauso wie das TV-Gerät oder das Smartphone – welche heutzutage nicht mehr weg zu denken sind – können auch Smart Home-Systeme Ziel von Angriffen werden. Damit dieser Fall nicht eintritt, stellen die Hersteller regelmäßig Updates zur Verfügung, welche mit wenigen Mausklicks installiert werden können. Diese Updates schließen mögliche Lücken in der Software, bringen neue Steuerungsfunktionen mit sich oder tragen zu einer besseren Benutzerfreundlichkeit der App bei.

Unser Tipp bei Datenschutz-Bedenken

Einige Sicherheitsprodukte werden nicht nach deutschen Datenschutz-Standards hergestellt. Hersteller die im Ausland sitzen, beispielsweise in China, haben andere Richtlinien der Datensicherung und Verschlüsselung. Zur Sicherung der Daten können Server verwendet werden, die nicht ausreichend gesichert sind.

Speichert eure Video-Aufzeichnungen niemals direkt im Internet!

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, legt sich einen eigenen Server oder eine Cloud seines Vertrauens zu, welche sich umfangreich sichern lässt. Dadurch lassen sich Datenschutzbedenken ausräumen und Videos ohne bedenken zwischenspeichern.

Alle Smart Home-Sicherheitslösungen die Sie unterstützen, finden Sie hier >>