Energiesparen mit Smart Home

Energiesparen im Smart Home
Es kann so einfach sein Energie im Haushalt zu sparen und die Umwelt zu entlasten. Ein Smart Home setzt dort an, wo die Energieverschwendung Ihren Ursprung hat – der Mensch versagt dabei, getrieben durch Zeitmangel und Ablenkung, effizient zu denken und zu handeln.

Die Heizkörper heizen auf Hochtouren wenn niemand Zuhause ist, die Stereo-Anlage verbraucht im Standby-Modus Strom und das Licht brennt im verlassenden Zimmer. Alles Szenarien, die sicherlich jeder kennt, aber in der Situation auch effizient zu Handeln durch das Runterdrehen der Heizung, das Ziehen von Steckern oder das Ausschalten der Lampe, wird zu oft einfach vergessen.

Das Smart Home oder auch intelligentes Haus, übernimmt die Steuerung von Licht, Wärme und Strom. Es lernt aus Gewohnheiten der Bewohner und passt sich ideal an deren Bedürfnisse an.

Energiesparen ganz unkompliziert

Keine kostspieligen Investitionen

Um in seinen eigenen vier Wänden Energie-Verschwendung zu reduzieren, ist nicht gleich eine umfassende und kostspielige Umrüstung erforderlich. Die Dämmung von Dach und Wänden oder mehrfach verglaste Fenster sind eine Investition, die die wenigsten Haushalte mal eben stemmen können, geschweige denn die Bezahlung der Montage durch ein Team von Handwerkern.

Einfache Montage ohne Handwerker

Wenn für eine effizientere Unterkunft, aus finanziellen Gründen oder da es sich um ein Mietverhältnis handelt, keine Umrüstung möglich ist, gibt es dennoch Maßnahmen gegen eine unnötige Energieverschwendung. Ganz ohne die Montage durch Handwerker und das aufreißen von Wänden gibt es Smart Home-Systeme die einfach zu installieren sind und bereits nach kürzester Zeit, spürbar die Energiekosten senken.

Smart Home-Lösungen zum Energiesparen

Smart Home Energiesparen

Energiesparen

In der Nebenkostenabrechnung fällt besonders der Heizkostenanteil mit durchschnittlich 40% in das Gewicht. Ab Ende Oktober beginnt jedes Jahr die Heizsaison, wo die Heizkörper beinahe durchgehend im Dauerbetrieb sind. Um die Heizenergie intelligent durch das Smart Home steuern zu lassen, gibt es zwei Verschwendungs-Quellen von Wärme, die sich durch die richtige Lösung nahezu vollständig reduzieren lassen:

  1. Die Heizung heizt und niemand ist Zuhaue
    Intelligente Heizkörperthermostate können durch Zeitprofile gesteuert werden. Je nach Tageszeit und Wochentag lässt sich die optimale Temperatur bestimmen. Tagsüber wenn niemand zuhause ist dreht sich der Heizkörper automatisch herunter und nach Feierabend betritt man eine vorgeheizte Wohnung. Die und viele weitere Szenarien lassen sich anwenden um Heizenergie effizient einzusetzen.
  2. Die Heizung heizt und das Fenster steht offen
    Vernetzt man den smarten Heizkörperthermostat mit einem Fenster- oder Türsensor für das Smart Home, dreht sich der Heizkörper automatisch herunter wenn das gerade geöffnete Fenster den Befehl dafür gibt. Der Wärmeverlust und die Belastung für die Umwelt sind hoch, wenn der Heizkörper gegen das geöffnete Fenster an heizen muss. Die intelligente Vernetzung verschiedener Smart Home-Geräte ist eine nützliche Technologie, die das Energiesparen in den eigenen vier Wänden sehr vereinfacht.

Alle Smart Home-Startpakete die Sie beim Engergiesparen unterstützen, finden Sie hier >>