Amazon Echo für das Smart Home

Amazon Echo steuert Philips und Belkin

Echo unterstützt im Alltag als persönlicher Assistent. Per Spracheingabe können Wetterinformationen und Nachrichten abgefragt, Termine notiert oder Musik abgespielt werden. Alle Details und Funktionen zu dem smarten Device findet Ihr in diesem Artikel.

Steuerung von Drittanbietern

Amazon Echo für das Smart Home

Amazon Echo für das Smart Home (© Bild: Amazon)

Der smarte Hausmanager “Echo” von Amazon steuert ab sofort Philips Hue-LED´s und WeMO-Steckdosen von Belkin. Damit hat das Device die Kontrolle über Lampen und Steckdosen im Zuhause. Amazon baut Echo zur Steuerzentrale für das Smart Home aus – weitere Smart Home-Lösungen von Drittanbietern werden folgen.

Die Nachricht erreichte in den USA alle Besitzer von Amazon Echo vor einiger Zeit per Mail. Die Einrichtung der neuen Smart Home-Geräte erfolgt per Sprachsteuerung, damit macht Amazon dem ebenfalls sprachbasierten HomeKit von Apple schon jetzt Konkurrenz. Echo ist seit November 2014 auf dem Markt und wird zunächst nur an eine ausgewählte Kundschaft geliefert. In Deutschland ist Amazon Echo leider noch nicht verfügbar.

Eingeschränkte Funktionalität

Es können über den Assistenten keine Zeitpläne eingerichtet werden, wodurch das Kommando zur Abschaltung um eine definierte Uhrzeit nicht möglich ist. Ebenso lassen sich die Beleuchtungsfarben der Philips Hue-Lampen nicht variieren.

Die Helligkeit der Lampen lässt sich über die Spracheingabe dimmen, zudem lassen sich mehrere Geräte in Gruppen ordnen um die LED’s gleichzeitig aktivieren zu können.

Sprachsteuerung löst Fernbedienungen ab

Smartphones und Smart TVs lassen sich bereits – mal mehr mal weniger gut – über Sprachbefehle steuern. Die Art der Steuerung von Devices ist im Wandel, die Entwicklung von Sprachsteuerungen ist ein zentrales Thema, nicht zuletzt aufgrund der intuitiven Bedienbarkeit. Auch für Smart Home-Systeme ist die Form der Steuerung durchaus zukunftstrechtig und bequem. Die Schwierigkeit liegt darin, Hintergrundgeräusche zu filten und sicherzustellen, dass der Sprecher in allen Ecken des Hauses gut zu verstehen ist. Hardwaretechnisch steht Amazon mit Echo weit vorn.

Teilen:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>