D-Link mydlink Smart Home

D-Link mit sechs neuen Smart Home-Geräten

D-Link erweitert seine Smart Home-Produktfamilie Mydlink um sechs weitere Geräte aus dem Umfeld „Sicherheit“: Mit dabei sind Tür- und Fensterkontakt (DCH-Z110), Bewegungs-( DCH-Z120) und Rauchmelder (DCH-Z310), Sirene (DCH-S220) und Wassersensor (DCH-S160).

Rundum Sicherheit für das Zuhause

Bisher umfasste das Mydlink-Portfolio bloß mehrere Internet-Router, smarte Zwischenstecker und Kamera-Modelle, in unterschiedlichen Ausführungen und Preisklassen. Mit den neuen Smart Home-Sicherheitsgeräten rundet D-Link sein Angebot um die Haussicherung ab.

D-Link mydlink Smart Home

D-Link zweite Generation der mydlink Produktfamilie: Connected Home Hub (DCH-GO20), Z-Wave Door & Window Sensor (DCH-Z110), Wi-Fi Water Sensor (DCH-S160), Wi-Fi Siren (DCH-S220), Z-Wave Motion Sensor (DCH-Z120), Z-Wave Smoke Detector (DCH-Z310) (v.l.n.r) (© Bild: D-Link)

Connected Home Hub als zentrale Steuereinheit

Der Hersteller bedient sich zwei unterschiedlicher Funkstandards. Die Sirene und der Wassersensor sind Wi-Fi fähig und lassen sich direkt mit dem Internet verbinden. Alle anderen Geräte kommunizieren über Z-Wave und werden durch eine Funkzentrale – dem Connected Home Hub (DCH-GO20) – miteinander vernetzt und steuerbar.

Die Funk-Zentrale bereichert den Funktionsumfang der einzelnen Geräte: Bei einem Ereignis kann sie eine Warnmeldung ausgeben, beispielsweise wenn beim Verlassen des Hauses noch ein Fenster offen steht. Zugleich erhöht ein eingebauter Repeater die Reichweite des WLANs. Einrichten und konfigurieren lässt sich das Gerät über die Mydlink-Home-App für Android oder iOS.

Tür- und Fensterkontakt , Bewegungsmelder

Darüber hinaus, hat jedes einzelne Smart Home-Gerät von D-Link seine eigenen Features. Der Tür- und Fensterkontakt ist genau wie der Bewegungsmelder mit Sensoren ausgestattet, die die Raumtemperatur und die Helligkeit im Raum messen können. Ebenfalls eine clevere Konfiguration für die Warn-Funktion der Funkzentrale: Sobald die Sonne untergegangen ist, wird jedes offene Fenster gemeldet.

Beide Geräte laufen mit einer langlebigen Batterie, laut Hersteller, mehrere Jahre und sind damit unkompliziert kabellos anzubringen bzw. aufzustellen.

Wassersensor

Der Wi-Fi Wassersensor wird am Dachfenster, im Keller oder an jeder beliebigen Stelle angebracht. Ausgestattet mit einem Sensorkabel meldet das Gerät Schäden – durch geplatzte Schläuche oder Feuchtigkeit im Keller – frühzeitig. Der ausgelöste Alarm erfolgt über WLAN auf dem Smartphone des Nutzers.

Rauchmelder, Sirene

Der Rauchmelder mit eingebautem Alarm meldet Feuer und der Connected Home Hub leitet die Information an den Nutzer weiter.

Wi-Fi-Sirene kann auf Bewegungsmeldungen reagieren, mit weiteren Smart Home-Geräten ist keine Zusammenarbeit möglich.

Verfügbarkeit

In Deutschland werden die Produkte erstmals vom 16.-20. März auf der CeBIT präsentiert und voraussichtlich Mitte des Jahres im Handel erhältlich sein.

Teilen:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>